Fixzinskredit

Ein Fixzinskredit punktet durch Stabilität und Kalkulierbarkeit der Raten über die gesamte Laufzeit hinweg. Wer unerwarteten Schwankungen am Finanzmarkt unbeschwert entgegensehen und seine Zukunft mit fixen monatlichen Raten optimal planbar machen möchte, ist deshalb mit einem Kredit mit fixem Zinssatz bestens beraten.

Durch eine fixe Verzinsung erhält man die Sicherheit, dass sich die Kreditrate für die vereinbarte Laufzeit der Zinsfixierung nicht verändert und somit konstant bleibt, selbst wenn sich das allgemeine Zinsniveau verändert. Beachten Sie dabei aber, dass die Bank bzw. Bausparkasse Absicherungsgeschäfte abschließt, um diese konstante Höhe der Kreditraten zu gewährleisten. Das wirkt sich auf die Modalitäten bei vorzeitiger Tilgung des Kredits oder dem Umstieg auf einen variablen Zinssatz aus. Beim Fixzinskredit muss eine Kündigungsfrist eingehalten werden oder es ist eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig von maximal 1%. Üblich sind freie Sondertilgungen in Höhe von € 10.000,- pro Kalenderjahr. Diese können aber auch vorab mit der Bank, auch über diese Höhe vereinbart werden.

Fixzins vs. variabler Zinssatz

Üblicherweise beträgt die Dauer bei Fixzinskrediten 10-15 Jahre. Manche Anbieter sagen auch Laufzeiten von bis zu 40 Jahren zu. Zu beachten ist, je länger die Fixzinsperiode läuft, desto teurer wird es. Da die Bank das finanzielle Risiko bei steigenden Zinsen trägt, ist die Verzinsung dementsprechend höher als bei variablen Krediten. Ist das Zinsniveau niedrig, stellt das kein Problem dar. Kommt es aber zu einem Anstieg der Zinshöhe, fällt der Unterschied zwischen variablem und fixem Zinssatz sehr deutlich aus. Ein Fixzinskredit ist also auch günstiger, solange die Zinsen niedrig sind.

Icon_Anfrage-stellen

Stellen Sie ganz einfach und schnell Ihre
unverbindliche, persönliche Anfrage.

Kalkulierbares Risiko

Es besteht die Möglichkeit, sich für die gesamte Dauer oder aber nur einen Teil der Laufzeit des Kredits für fixe Zinsen zu entscheiden und den restlichen Zeitraum auf einen variablen Zinssatz zu setzen. Durch die Kombination aus Kalkulierbarkeit eines Fixzinskredits mit den Vorteilen der variablen Verzinsung empfiehlt sich dieser Mix. Wer in Hinblick auf das höhere Risiko bei einem variablen Zinssatz auf Nummer sicher gehen möchte, greift zu Zinscaps.

Vor- und Nachteile

Wem es wichtig ist, genau planen zu können, und wer das Risiko von Zinssteigerung nicht eingehen kann oder möchte, ist mit einem Kredit mit fixen Zinsen gut beraten. Zudem sichert man sich derzeit das aktuelle historisch tiefe Zinsniveau für einen langen Zeitraum. Zu bedenken gilt es, dass die Zinsbelastung insgesamt höher ist als beim variablen Kredit und die Kündigung des Kredits mit Kosten verbunden sein kann.

Beratung und Unterstützung durch Experten

Das 21.03.2016 neu in Kraft getretenen Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG) beinhaltet aufgrund einer neuen Berechnungsvorgabe eine Vereinheitlichung des Vergleichs der Gesamtkosten. Davon betroffen sind vor allem Mischkredite aus Fixzins und variabler Verzinsung. Eine Beratung durch unsere Finanzierungsspezialisten lohnt sich in diesem Fall.

Lassen Sie sich auch nicht von selbst ernannten Zukunftsspezialisten bei der Wahl der Finanzierungsform beeinflussen. Auch wenn das Zinsniveau derzeit sehr niedrig ist – kein Experte kann sicher sagen, wie sich der Finanzmarkt längerfristig entwickeln wird. Lediglich Tendenzen sind absehbar. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich für eine Finanzierungsform entscheiden, mit der Sie sich sicher fühlen. Gerne sind unsere Finanzierungsspezialisten für Sie da, wenn es um die Evaluierung der besten Angebote der über 80 Anbieter und eine für Sie optimalen Lösung geht.

Kontaktieren Sie uns einfach an!

 

 

Icon_Anfrage-stellen

Stellen Sie ganz einfach und schnell Ihre
unverbindliche, persönliche Anfrage.